Satus TV Birsfelden

https://satusbirsfelden.ch

Kommentare: 34

10
UserWerner Zumsteg
Date / Time06.11.2018 - 10:39:37

U14 Elite Spielbericht 3. Nov.2018 : Wenn alles zusammen passt…

Nachdem wir beim Spiel in St. Gallen bereits realisierten, dass gegen den LC Brühl Handball in dieser Saison durchaus Siegchancen bestehen, wollten wir nun endlich mal einen Sieg einfahren. In der Vergangenheit brachten wir die Ostschweizerinnen immer wieder arg in Bedrängnis und an den Rand einer Niederlage.

Unsere Gegnerinnen stehen in ihrer 3:2:1-Abwehr sehr kompakt und routiniert da. Brühl weist in der Statistik die beste Abwehr auf. Die Kreisläuferin setzt gekonnt Sperren und die flinke linke Flügelspielerin zieht mit hohem Tempo in die Mitte. Das Spiel ist durchschaubar, aber in der Ausführung wirklich beeindruckend.

Taktisch haben wir unsere Mädchen gut darauf eingestellt. Mit ablaufenden Flügeln wollten wir die Verteidigung zu Abstimmungsproblemen provozieren und dann mit hohem Tempo in entstehende Lücken ziehen. Die Spielerinnen waren dazu angehalten, Sperren der Kreisläuferin früh zu erkennen und zu umlaufen.

Eine bärenstarke Leistung in der Verteidigung (nur 15 Tore!), eine motivierte und zuversichtliche Einstellung und unsere Torhüterin Piya mit einer sensationellen Quote von 46 % gehaltener Bälle machten den Sieg möglich.

Wir starteten furios mit einem wunderbar herausgespielten Tor von Aliya aus dem Rückraum. Es folgte ein sehr ausgeglichener Schlagabtausch bis zur 21. Minute. Kein Team konnte sich absetzen. Sara liess ihre Gegenspielerin immer wieder mit gekonnten Täuschungen aussteigen, nur das Tor wollte im Endeffekt nicht gelingen. Yael eröffnete den Torreigen zu einer matchentscheidenden Phase. Ihr gelangen die Tore heute auch mal aus dem Rückraum. Die eingewechselte frische und freche Emma lies das Spiel kippen. In der wichtigsten Phase des Spiels versenkte sie mal kurz zwei Bälle ohne mit der Wimper zu zucken. Wir setzten uns mit vier Toren ab. Bis zur Pause wollte nun keinem Team mehr ein Tor gelingen.

In der Kabine war die Zuversicht deutlich spürbar, dass wir dieses Spiel ins Trockene bringen. Taktisch stellten wir um. Olivia wechselte auf den rechten Flügel, im Wissen, dass sie auf dieser Position unheimlich torgefährlich ist und Aliya übernahm die Position der Kreisläuferin mit der Idee, der starken Abwehr der Brühlerinnen körperlich etwas entgegen zu setzen.

Die taktische Umstellung ging auf. Olivia erzielte innert kürzester Frist zwei Tore vom rechten Flügel und Aliya rackerte am Kreis und verunsicherte die Gegnerinnen mit einer enorm präsenten und auf den Ball fokussierten Verteidigung auf der Spitze.

Die Spielerinnen aus St. Gallen machten uns zudem das Leben leicht mit einer sehr hohen Fehlerquote. Immer wieder kamen wir zu «geschenkten» Bällen. Piya hielt, was es zu halten gab und die eingewechselte Rabea brachte mal schnell und unaufgeregt einen Ball im Tor unter. Alisha und Viviana lösten ihre Aufgaben im rechten Rückraum und in der Verteidigung souverän und Mina brillierte mit einer wunderbaren Drehtäuschung auf dem linken Flügel. Noemi erzielte in der 41. Minute ihr drittes Tor. Dabei sprang sie tatsächlich bei 13 m ab und versenkte den Ball präzise in der unteren linken Ecke.

Es passte alles zusammen. Thomas Recher unterstützte uns heute im Coaching und brachte viel Erfahrung und Ruhe, Nadja hätte am liebsten mitgespielt und stand mal kurz ins Spielfeld und Aigners und Gallacchis unterstützten uns mit Kuhglocken und Pauke wie immer von der Tribüne, die verletzte Tiziana liess sich das Spiel nicht entgehen und strahlte auf der Tribüne mit uns um die Wette.

Die taktischen Übungen von Annika scheinen allmählich ihre Wirkung zu entfalten. Es ist ihr zu verdanken, dass wir das Spiel mit einer geschlossenen Teamleistung gewannen. Ich bin überglücklich und sage zum Schluss nur AIM!!!

Alles ist möglich!

Niggi Brönnimann

9
UserWerner Zumsteg
Date / Time06.11.2018 - 10:37:35

Schon wieder schade… FU 16 Elite der HSG Nordwest Juniorinnen verliert zu Hause gegen Brühl. Aber soooo knapp wars!

Die Brühler Spielerinnen haben nach dem Spiel gewusst, dass heute in der KUSPO Pratteln nicht das bessere Team gewonnen hat, sondern das am Ende glücklichere. Nach dem wirklich schlechten Auftritt in St. Gallen wollten unsere Mädchen das heute anders gestalten, den Fans auf der Tribüne etwas bieten und es der siegreichen FU 14 Elite mit ihrem Sieg gegen Brühl gleichtun. Jürg stellte die Mannschaft vorwiegend mit seinem eingespielten Team aus dem Leimental auf. Leider konnten die Mädchen das so nicht umsetzen, weil die Brühler Goalie Frau eine starke Leistung besonders zu Anfang der Partie bot. So lagen wir in der 9. Minute 0:3 zurück und konnten erst mit unseren Treffern durch Seraina (7) und Sarah (6) die Torwürfe verwerten. In der 16. Minute lagen wir bereits 5:9 zurück, bis Melissa (3), Sarah, Anna und Seraina sich auf den Anschlusstreffer zum 8:9 in der 20. Minute herankämpfen und das Time-out der Brühler Bank provozieren. Nach einem Foul schlug Finja dann mit dem Kopf an den Boden auf und musste die Partie vorsichtshalber beenden (Gute Besserung Finja!!). Brühl konnte sich trotzdem nicht mehr als 2 Tore absetzen. In den Schlussminuten der ersten Hälfte häuften sich die technischen Fehler auf beiden Seiten, wobei Brühl Sekunden vor dem Pausenpfiff leider nochmals zur 13:15 Halbzeitführung traf.

Jürg wies darauf hin, dass wir den 4 Tore Rückstand wieder fast aufgeholt hatten und konditionell doch noch etwas draufzusetzen haben. Jedenfalls waren die Nordwest Juniorinnen mindestens ebenbürtig und Brühl hatte in der Kuspo noch lange nicht gewonnen.

Brühl führte wieder mit 2 Toren und dann ging es irgendwie ganz schnell: Aida zeigte tolle Paraden und Sarah gelang mit einem no-look Tor der umjubelte Ausgleich zum 16:16 in der 35. Minute. Dieses Tor wäre sicher für das Tor des Monats nominiert worden. Jetzt wurden die Brühlerinnen zunehmend nervös und die Stimmung in der Halle stieg von Moment zu Moment. Die St. Gallerinnen glichen zwar immer wieder aus, aber unsere Mädchen warfen ihrerseits weitere Tore. Bis zur 52. Minute ging es so und dann lag Brühl doch wieder mit einem Treffer vorn beim 24:25. Von der 55. Minute bis zur 60. Minute stand es 26:26 und jedem war klar, dass hier nur ein lucky Punch einen Sieger generieren würde. Im Grunde waren wir in dieser Phase mindestens gleichwertig und wahrscheinlich haben lediglich die beiden Zeitstrafen den letzten Minuten den Brühler 1-Tore-Sieg auch noch mit einem 7-Metertor zum 26:27 Endstand in der 60. Minute ermöglicht.

Die Leistung der Mädchen war tip top und das Spiel hätte einen anderen Ausgang verdient gehabt. Trotzdem dürfen Nordwest Juniorinnen stolz auf eine solche Leistung sein. Ein „Schade“ hilft uns leider in der Tabelle überhaupt nicht weiter, aber die Saison ist noch lang.

Unser nächstes Spiel findet am 17.11. um 12.30 Uhr im Thomasgarten Oberwil gegen die Wyland Panthers. Alles andere als ein Sieg zählt gegen diese Mannschaft eigentlich nicht. Der HC Oberwil führt an diesem Tag für die HSG Leimental auch einen Raclette Plausch durch. Dort kann sich jeder natürlich im Beizli verpflegen und ist herzlich willkommen!

Frank Sens

8
UserWerner Zumsteg
Date / Time02.11.2018 - 10:34:35

Bericht vom 28.10.2018

Eine zu durchlässige Abwehr kostete uns den 6. Sieg in Folge!

Am späten Sonntag-Nachmittag reisten die HSG Nordwest Juniorinnen in den Hauptort des innerschweizer Kantons URI, wo sie sich als Tabellenführer gegen die Mädchen von Altdorf durchsetzen wollten. Leider kamen die HSG Mädchen von Anfang an nicht richtig ins Spiel, so dass Altdorf die grossen Lücken in der Abwehr dankend annahm und schon nach 7 Minuten mit 5:0 davonzog. Nach einem Team-Time-Out kamen sie dann ein wenig besser ins Spiel, so dass sie Tor für Tor aufholen konnten. Doch zu viele technische Fehler, Unkonzentriertheit und viele nicht geglückte Torversuche trugen dazu bei, dass sie mit einem 3 Tore-Rückstand (14:11) in die Halbzeit gingen.

In der Kabine hiess es dann von der Trainerin, dass noch nichts verloren sei, auch in Brunnen habe man durch eine starke Teamleistung einen Torerückstand schnell aufholen können. Also Kopf hoch, durchatmen, konzentrieren und als Team kämpfen und zeigen, was man kann. In der Abwehr die Lücken schliessen und die Torchancen nutzen. So starteten die Mädchen doch noch einmal voller Ehrgeiz und Siegeswillen in die 2. Halbzeit und dank der heute sehr treffsicheren Finja (13) versuchten sie den Rückstand aufzuholen. Doch die Altdorfer Mädchen hatten ihre Chance, die 2. Punkte einzufahren, und gaben sie das ganze Spiel über nicht her. Nur eine kurze Schwächephase lies es zu, dass die Gäste aus der Nordwestschweiz noch einmal bis auf ein Tor aufschliessen konnten, aber in der Schlussphase waren bei allen HSG-Mädchen die Hoffnungen auf einen Sieg verflogen, so dass Altdorf noch einmal in Schwung kam und 4 Tore in Folge schoss. In dieser Phase gelang es nur in den letzten Spielsekunden Rieke vom Flügel einen Treffer zu landen. Somit gewann Altdorf diesen Match verdient mit 28:24.

Nächste Woche reisen die HSG Juniorinnen dann in den Kanton Jura zum Tabellenfünften HBC La Chaux-de-Fonds.

Melanie Hausleithner

7
UserWerner Zumsteg
Date / Time02.11.2018 - 10:29:16
U13 2~11.jpg

Spieltag U13 Challengers vom 28.10.2018 in Birsfelden

Am dritten Spieltag sollte nun endlich der erste Sieg Tatsache werden, umso mehr, als der Spieltag in Birsfelden stattfand. Zum ersten Spiel traten die Mädchen der SG Pratteln/Satus Birsfelden gegen den TV Muttenz an. Von Beginn weg konzentriert, setzte sich das Heimteam schnell ab und war schnell 4:0 im Vorsprung, und gab diesen nicht mehr preis bis zum Schluss das 12:4 feststand. Und natürlich war die Freude gross nach diesem ersten Sieg.

Im zweiten Spiel gegen ATV/KV zeigte sich die alte Weisheit, dass so wie man sich auf das Spiel vorbereitet, so starten man. In unserem Fall unkonzentriert und fahrig. So wunderte der Spielstand von 1:5 nach zwölf Minuten niemanden. Aber so wollten sich die Girls nicht weiter präsentieren und kämpften sich zurück ins Spiel. Schade, dass es nur zum 8:9 reichte. Das -unentschieden wäre verdient gewesen.

Drittes Spiel, neues Glück. Gegen den TV Kleinbasel entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, mal führten die Kleinbasler, mal die Baselbieterinnen. Erst zehn Minuten vor dem Ende schien sich der zweite Sieg an diesem Tag zu konkretisieren und wurde sehr zur Freude der zahlreich anwesenden Fans mit 13:10 Tatsache.

Zum Ende wartete der grösste Brocken, die Gäste aus dem luzernischen Dagmersellen, die in keinem ihrer drei Spiele mehr als sechs Gegentore zuliessen und diese Spiele klar und deutlich gewannen. Der Plan des Heimteams war, mindestens zehn Tore zu werfen, indem die offensive Verteidigung der Luzernerinnen immer wieder hinterlaufen wird. Zu Beginn des Spiels klappte das noch nicht so gut, und das Heimteam lag 4:7 zurück. Durch eine kurzen Hänger in der Konzentration stand es sogar mal 7:14, doch auf einmal klappte es mit dem Einlaufen vom Flügel. Tor um Tor holten die Baselbieteinnen auf bis zum 12:15. Zur Überraschung reichte es dann aber leider nicht mehr, am Ende stand eine 13:17 Niederlage zu Buche, und trotzdem waren alle zufrieden mit dem Spiel und dem gesamten Turnier.

Ein ganz herzlicher Dank geht auch an die Organisatorinnen und Herlfer, resp. Helferinnen an diesem Turnier. Ohne sie könnten wir diesen Tag nicht durchführen. Merci villmoll!!

Legende zum Foto: Hinten: Jamie Krettler, Alessia Zehntner, Liana Garofalo, Josephine Ramseier, Yen Trang Dang, Marisa Guélat Mitte: Stella D'Ambrosio, Emma Rusconi, Mesuda Agush, Fridolin, Rabea Moor Vorne: Martina Juric

6
UserWerner Zumsteg
Date / Time26.09.2018 - 10:15:11

Spieltag U13 Challengers SG Birsfelden/ Pratteln

Der zweite Spieltag der Saison fand in Pratteln statt. Die SG Pratteln/Satus Birsfelden eröffnete den Tag gegen die Magden Juniors. Obwohl die Aargauer sehr robust verteidigten, konnten die Einheimischen einen kleinen Vorsprung erarbeiten und auch bis kurz vor Ende verwalten. Dass am Ende die Magdener siegten, lag daran, dass diese ihre Torchancen auch verwerteten. Schlussresultat 11:14.

Das zweite Spiel gegen den TV Kleinbasel verlief sehr ausgeglichen, dass wir dieses nicht gewinnen konnten, lag eindeutig an der mässigen Chancenauswertung. 10:10 hiess es am Ende.

Gegen den RTV Basel taten sich die Baselbieter Girls schwer, und viele ungewohnte technische Fehler erlaubten den Städtern, zu einfachen Gegenstosstoren zu kommen. Die 16 erhaltenen Toren zeigen das. 13:16 ging das Spiel aus.

Auch im letzten Spiel gegen Frick gelangen den SG Girls viele schöne Tore, aber auch die Fricktaler zeigten gute Aktionen, das Spiel blieb bis kurz vor Schluss eng. Leider hatte dann doch Frick das bessere Ende für sich und gewann 19:15.

Die SG-Mannschaft ist ja weit und breit das einzige Mädchenteam, und dafür schlagen sie sich sehr gut!

Der nächste Spieltag findet am 28. Oktober 2018 in der Sporthalle Birsfelden statt.

Werner Zumsteg

5
UserWerner Zumsteg
Date / Time26.09.2018 - 10:12:24

FU16-Inter

Spiel vom 23. Sept. 2018

Letzten Sonntag, bestritten die U16 Inter-Girls bereits ihr viertes Spiel. Mit dem Gast, dem HBC La Chaux-de-Fonds hatten wir noch eine Rechnung offen, verloren wir doch im Dezember das Aufstiegsspiel erst in der Verlängerung. Der Plan war klar, mit Tempo und Druck auf die Verteidigung wollten die Gastgeberinnen zum Erfolg kommen. Im Gegensatz zum Spiel gegen Chênois, das ja sehr temporeich und interessant war, entwickelte sich diesmal ein enorm zähes Spiel. Das lag zum einen daran, dass die Neuenburgerinnen mit zunehmender Spieldauer das Spiel verschleppten und noch mehr aber an der hohen Fehlerquote der HSG-Girls. Folge davon war, dass La Chaux-de-Fonds sich einen kleinen Vorsprung erarbeitete, den die HSG-Mädchen bis zur Halbzeit unter grossem Aufwand wieder egalisieren konnten.

Die Pausenansprache war klar, mehr Tempo weniger Fehler, Druck auf die Schnittstellen. Und es kam wie es kommen musste, die Fehler wurden mehr und der Gegner aus dem Jura erarbeitete sich einen zeitweisen Vier-Tore-Vorspung!

Nun endlich ging ein Ruck durch das Team, und man begann, den Gegner wirklich unter Druck zu setzen, so dass dieser begann, das Spiel schon beinahe unfair zu verschleppen. Und das rief nun die Fans auf den Plan, welche die einheimischen Mädchen lautstark unterstützten und ihnen so einen extra Schub Energie verliehen. So gings vom 14:18 bis zum 22:20 zehn Minuten vor Ende. Von diesen letzten zehn Minuten blieben die Gäste sicher neun in Ballbesitz, ohne selber etwas zu bewirken. Am Ende erkämpften sich die HSG Girls den verdienten Heimsieg mit 22:21.

In der Tabelle zeigt sich ein erfreuliches Bild, die HSG Girls stehen nach vier Spielen ungeschlagen auf dem ersten Platz!Das nächste Spiel ist auswärts in Brunnen gegen die Mythen Shooters am 20. Oktober 2018.

Werner Zumsteg

zeige Seite:1...456

Neuen Kommentar verfassen:

Bitte füllen Sie mit * markierte Felder korrekt aus. JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name: (Pflichtfeld)*
email: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)*
Homepage:
Bild hochladen:
jpg - jpeg - gif - png   (max. 10 MByte)
Ihr Kommentar: *
(Das Bild wird erst beim speichern links oben eingefügt)
 
Bitte tragen Sie den Zahlencode ein:*
Captcha

Startseite Kontakt-Formular Satus TV Birsfelden Copyright ©1997-2020 Powered by CMSimple Template: ge-webdesign.de Login

nach oben