Satus TV Birsfelden

https://satusbirsfelden.ch

Berichte aus dem Verein 17

17
UserWerner Zumsteg
Date / Time22.01.2019 - 10:51:51

Herzogenbuchsee zum Dritten

Wie der Zufall so will, hatten die U13-Girls eines ihrer vier Spiele gegen HV Herzogenbuchsee. Vielleicht kommen die ja auch mit einem Mädchenteam? Die drei anderen Teams aus dem Fricktal hatten gar keine oder kaum Mädchen dabei. Aber beginnen wir am Anfang. Erster Gegner war der TV Stein, gegen den wir noch nie gespielt haben in dieser Saison. Wir hatten den besseren Start, gingen 3:0 in Front, verteidigten den Vorsprung trotz eines Hängers in der Spielmitte.

Das zweite Spiel gegen die Magden Juniors ging komplett daneben. Ihre beinahe destruktive Verteidigung behagte den Girls gar nicht, und so sank mit zunehmendem Rückstand die Motivation. Gegen Möhlin gings ähnlich lustlos los. Aber nach ein paar deutlichen Worten von der Bank legten die Girls plötzlich den Schalter um und kamen so vom 2:10 zum 8:14 zurück. Nochmals ein paar klare Worte in der Garderobe halfen, den Schwung ins letzte Spiel gegen HV Herzogenbuchsee mitzunehmen. Die sind tatsächlich mit einer Mädchenmannschaft angetreten, unterstützt von drei Jungs. Zur selben Zeit lief ja schon das Spiel der U14 Elite und die Trainerinnen des Gegners und wir beide waren doppelt nervös. Wir erwischten den besseren Start, die Bernerinnen kämpften sich aber zurück zum 4:4. Diesmal konnten wir aber zulegen, die Lücken in der HVH-Abwehr wurden gesucht und gefunden und die Chancen auch verwertet. Dass ja kein Schlendrian aufkam, dafür sorgten die Girls aus Herzogenbuchsee, sie blieben hartnäckig an uns dran und immer nur ein bis zwei Tore zurück bis ein Dreierpack zum Schluss den Match endgültig auf unsere Seite kippen liess.

Die Resultate:

TV Stein 11:7
Magden Juniors 3:13
TV Möhlin 8:14
HV Herzogenbuchsee 16:13


16
UserWerner Zumsteg
Date / Time15.01.2019 - 10:56:54

Nichts zu holen für die U16 Elite in Nottwil

Mit der tollen Leistung gegen Brühl im Rücken wollten wir auch in Nottwil zeigen, was wir draufhaben. Auch wenn wir als krasse Aussenseiterinnen zu SPONO angereist sind, wollten wir das Match doch so lange offenhalten wir es geht.

In den ersten 8 Minuten der Partie gelang das auch, wobei wir lediglich ausgleichen (4:4 durch Seraina) oder den Anschlusstreffer (6:5 durch Sarah) erzielen konnten. Ab der 12. Minuten gelang uns kein Treffer mehr und erst Sarah konnte mit dem 15:7 ein Tor erzielen. Im Gegensatz zu letzter Woche war eigentlich keine von uns (ausser mal wieder Sarah mit ihren 9 Treffern) in Normalform – von Torgefahr ganz abgesehen. Die logische Folge war ein deutlicher 17:9 Pausenrückstand.

Nun, dass Spono sein Handballsüppchen mit genau demselben Wasser anrühren muss, machte Jürg in seiner Ansprache klar, und dass er in der zweiten Halbzeit eine Reaktion erwartet.

Heute lag das irgendwie nicht drin. Die Fehlerquote war zu hoch und die Trefferquote zu niedrig. Sarah konnte sich auch in der zweiten Halbzeit fast allein in die Torschützinnenliste eintragen und dann zogen wir erneut eine völlig trefferfreie Phase von der 41. bis zur 50. Minute beim 27:14 ein. Bis zum Ende trafen dann noch Chiara, Seraina, Sarah und Victoria – That's it. Gekämpft wurde weiterhin, wenigstens das, aber an der deutlichen 35:18 Niederlage war nichts zu rütteln. Gut bzw. schlecht! Ein Spiel zum Abhaken. Aufstehen, Mund abwischen und Krönchen richten…

Jetzt liegen die Partien vor uns, auf die es tatsächlich ankommt – die heutige war das nicht. Nächste Woche haben wir die Buchsi-Girls am 20.1. um 14.00 Uhr und die 99er bei uns zu Gast. Die Heimniederlage gegen uns hatte Herzogenbuchsee so sicher nicht eingeplant und werden entsprechend auf Revanche sinnen. Wir werden erneut alles versuchen und uns gut auf dieses Spiel vorbereiten, um die Punkte in der Nordwestschweiz zu behalten!

Frank Sens, Trainer U16 Elite

15
UserWerner Zumsteg
Date / Time26.11.2018 - 07:30:42

24.11.18 FU16-Inter CS Chênois Gèneve Handball gegen die HSG Nordwest Juniorinnen

Vom 2:8 zum 24:19 Sieg!!!

Am Samstag machten sich die HSG Nordwest Juniorinnen auf die lange Reise nach Genf um ihr vorletztes Match in der Vorrunde im Sportcenter Chênois Sous-Moulin zu bestreiten. Da das Hinspiel klar für die HSG Mädchen (35:24) ausgegangen war, stand fest, dass auch die Reise nach Genf nur mit einem Sieg zu beenden war.

Mit dieser Einstellung kam das Team samt Trainer und Begleiter im sonnigen und warmen Genf an. An der Halle angekommen zogen dunkle Wolken auf und ein Unwetter bahnte sich an, die Partie Genf : HSG konnte erst mit einer Verspätung von 20 Minuten angespielt werden, da das vorangegangene Spiel noch im Gange war (das Gäste-Team kam zu spät) und der Schiedsrichter der anstehenden Partie den Weg zur Halle erst spät fand.

Nach dem Aufwärmen auf dem Vorplatz der Halle und einem kurzen Goalie-Einwerfen wurde das Match angepfiffen. Und um es schon vorweg zu nehmen, es war kein Spiel für schwache Nerven! Das Heim-Team legte rasch vor und zeigte, dass sie gewinnen wollten. Die HSG-Spielerinnen sahen zu und luden die Gegnerinnen zum Tore werfen förmlich ein, denn es wurde weder in der Abwehr gearbeitet, noch kam im Angriff ein ansehnliches Spiel zustande. Viele technische Fehler, kein Torerfolg und riesen Lücken in der Abwehr sorgten dafür, dass es nach 20 Minuten 8:2 für die Genferinnen stand!!!!!

Die Fans der Heimmannschaft feuerten ihr Team lautstark mit Trommeln und Gesängen an, so dann die Ansagen der Gäste-Trainer nicht den Weg ins Gehör ihrer Spielerinnen fanden. In den letzten 10 Minuten der 1. Spielhälfte merkte das Trainerduo der HSG Mannschaft aber, dass das Spiel noch nicht verloren war, und so ging es mit einem 4 Tore-Rückstand (10:6) in die Pause.

Die Köpfe der Nordwest Juniorinnen hingen tief, sie waren allesamt traurig und wussten nicht so wirklich, wie ihnen geschah! Doch Melanie und Werni fanden die richtigen Worte: «Nicht aufgeben, bei 0 Anfangen, 4 Tore Rückstand sind nichts, diesen Rückstand können wir schnell aufholen! Habt Spass und zeigt, dass Ihr EIN TEAM seid und gern Handball spielt! WIR GLAUBEN AN EUCH!

Schon am Auftreten beim Startpfiff der 2. Halbzeit sah man ein ganz anderes Team auf dem Platz. Die HSG-Mädchen lächelten, waren parat für den Kampf um die 2 Punkte, standen in der Abwehr gut, verschoben und wenn es zum Torschuss der Genferinnen kam, stand Anna da und hielt! Im Angriff lief es plötzlich, denn es wurde schnell gespielt, in die Lücken gezogen und da fielen plötzlich TORE! So konnte der Abstand von 4 Toren langsam aber sicher verkleinert werden. Leider entschied der Schiedsrichter oft sehr unverständlich so, dass es 10 Minuten vor Schluss immer noch einen 2 Tore Rückstand zu verzeichnen gab. Auf der HSG-Bank machten sich die Spielerinnen nun lautstark bemerkbar und feuerten ihre Teamkolleginnen auf dem Feld an! Ein Ruck ging nochmals durch die Mannschaft und ein Tor folgte dem Nächsten. Mit jedem Treffer wurde das Gäste-Team auf der Bank lauter und auch die Jubelrufe der Trainer kamen auf dem Feld an.

Dies ging natürlich auch an den siegessicheren Genferinnen nicht vorbei und sie brachen ein! Dank der sensationellen Leistung von Anna, die nur noch 2 Treffer zuliess und der starken Mannschaftsleistung konnte das Spiel 8 Minuten vor Schluss ausgeglichen werden und damit war die Nuss geknackt. Finja und Co spielten frei auf, und wollten unbedingt gewinnen, denn sie spürten, dass dies möglich war. So hörte der Torregen nicht auf und die HSG Nordwest Juniorinnen zogen bis auf 5 Tore weg.

Schliesslich gewannen sie den Krimi mit Herzinfarkt-Faktor verdient mit 24:19. !!!!! HOPP HSG!!!!

Melanie Hausleithner

14
UserWerner Zumsteg
Date / Time19.11.2018 - 07:48:18

2 Punkte auf dem Habenkonto der FU16 Elite HSG Nordwest Juniorinnen

Drittletzte gegen Letzte. So sah es vor diesem Spiel im Thomasgarten gegen die Wyland Panters aus. Die Gäste waren gänzlich unbekannte Gegnerinnen und wir möchten uns eher nach oben als nach unten orientieren. Insofern war die Ausgangslage klar: ein Heimsieg war budgetiert, wenn wir den Abstand zum 5. Platz nicht abreissen lassen wollten.

Die ersten 5 Minuten des Spiels war geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und wir mussten sogar zweimal einem Rückstand hinterherlaufen, bis Anna (4) in der 9. Minute auf tolles Zuspiel von Sarah (4) die 5:4 Führung erzielen konnte. Ab der 20. Minute etwa, hatte man das Gefühl, dass sich heute das bessere Team (wir) deutlich durchsetzen würde. Der Schlüssel zum Erfolg war eindeutig die offensive und bewegliche Abwehr, die den Katzen aus Stammheim gar nicht schmeckte. Somit war der 19:10 Pausenstand ein verdientes Resultat und Abbild der guten Verteidigung.

Sichtlich gut gelaunt war die Stimmung in der Kabine. Dass dieses Spiel aber keineswegs gelaufen war, wurde mehrfach angemahnt und dass die Mädchen weiterhin seriös am Heimsieg arbeiten müssten.

Jürg Müller gönnte einigen aus seiner Stammsechs nun eine Pause. Eingewechselt wurde auch Olivia (3), die durch den Ausfall von gleich 2 Kreisläuferinnen (Victoria und Sharika: gute Besserung Euch beiden!) aus der U14 Elite aufgeboten wurde. Olivia fand sich gleich gut zurecht und machte kurz nach ihrer Einwechselung auf Anspiel von (natürlich) Sarah ihr erstes von drei blitzsauberen Kreistoren. Damit lag ihre Torquote heute bei 100%! In der Abwehr stand Olivia ebenfalls tip top als Vorgestellte und erledigte ihre Aufgabe hervorragend. Zu erwähnen sind heute die Kohlbrenner Schwestern. Der familieninterne Torwurfwettbewerb endete 7:7 unentschieden! Damit war Familie Kohlbrenner am heutigen Tag hinsichtlich Torgefahr nicht zu toppen! Hoffentlich halten beide ihre Form auch gegen stärkere Gegnerinnen

Wer nun geglaubt hatte, dass die Gästemädchen sich nun aufgaben, sah sich getäuscht. Die zweite Hälfte gewannen wir nur knapp 18:17 und erhielten damit deutlich mehr Gegentore als in der ersten Hälfte. Irgendwie kamen die Mädchen aus Stammheim trotzdem zu Torabschlüssen, teils über den Kreis und natürlich über die wurfgewaltige „7“. Dass dieses Spiel mit 37:27 gewonnen wurde, entspricht zwar dem effektiv verdienten Spielverlauf, darf aber keineswegs ein Grund zur Überheblichkeit sein. Die Panthers haben die Krallen nicht wirklich ausfahren können und es warten in den nächsten Spielen wieder ganz andere Gegnerinnen auf uns.

Es spielten : Manuela (24%), Aida (38%), Olivia (3), Sarah (4), Chiara (7), Seraina (7), Zoe (1), Michele (5), Melissa (2), Tina, Zora (2), Anna (4), Finja (2),

Das nächste Heimspiel findet erst am 1.12. um 14.15 Uhr in der KUSPO Pratteln statt. Damit startet sozusagen die Rückrunde mit dem zweiten Spiel gegen die Köniz Cats (schon wieder Büsis… ), deren Härte wir im Auswärtsspiel in Bern mit der Verletzung von Michele bezahlen mussten. Wir wissen damit, was in etwa auf uns zu kommt und müssen dort richtiggehend dagegenhalten!

Frank Sens

13
UserWerner Zumsteg
Date / Time19.11.2018 - 07:46:20
HSG-Nord~01.JPG

Favoriten Rolle HSG Nordwest Juniorinnen FU16-Inter?

Das Team der HSG Nordwest Juniorinnen FU16-Inter wird Ihrer Favoritenrolle als Tabellenführer gerecht! Am Sonntag stand das Heimspiel gegen die Innerschweizerinnen HR Hochdorf in Oberwil/Thomasgarten auf dem Plan. Das Trainerduo verlangte ganz klar einen Sieg, welcher nur mit einer geschlossenen starken Teamleistung gegen die bekannten Gegnerinnen erreicht werden konnte. So war auch die Ansprache vor dem Match.

Kaum hat das Spiel begonnen, hat Sarah Munz mit einem tollen Treffer vorgelegt und somit alle HSG-Spielerinnen mit in den Bann des Torewerfens gezogen. In der 1. Halbzeit sahen die Zuschauer ein sehr faires uns schnelles Spiel mit einer sehr soliden Abwehrleistung und einem schnellen Angriffsspiel der Nordwest Spielerinnen. Auch Hochdorf zeigte ein tolles Spiel, konnte den Ball aber nicht wirklich im Tor der HSG-lerinnen platzieren, denn die beiden Torfrauen Fiona und Jana zeigten heute eine sensationelle Leistung! So durfte die Heimmannschaft sich beim Pausenstand von 19:8 entspannen und Luft holen.

Die Ansprache des Trainerduos war klar: «Weiter so!!!» Die 2. Halbzeit fing leider nicht so an, wie geplant. Die ersten 10 Minuten plätscherten so vor sich hin, man konnte den Eindruck gewinnen, dass das Heim-Team noch beim Pausentee sass. Ein Team-Timeout rüttelte die HSG-Spielerinnen wieder wach und so zeigten Sie eine sehenswerte starke Teamleistung in der Abwehr, es wurde schnell verschoben, abgesprochen und wieder waren es die beiden Torfrauen, auf die heute Verlass war.

Im Angriff waren alle Spielerinnen parat und zeigten, dass der 1. Platz in der Tabelle gerechtfertigt war und liessen Ihrer Torwurflaune freien Lauf.

So durften die HSG Nordwest Juniorinnen nach Abpfiff einen 37:19 Sieg feiern.Nächste Woche steht die Reise zum 2. Platzierten nach Genf an, wo es wieder heisst:

HOPP HSG!

Melanie Hausleithner

12
UserTrainer Mini
Date / Time13.11.2018 - 11:46:50
5ZxKCXE5~01.jpg

Erfolgreiches Stadt-Turnier

Am Sonntag 28.10.18 traten 2 Teams des SATUS Birsfelden am Stadt-Turnier der beiden Vereine RTV Basel und ATV Basel-Stadt an. Team 1 startete bei den U9 Beginners und spielte sehr erfolgreich 5 Partien Soft-Handball. 3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage (lediglich mit einem Tor Unterschied) war die Bilanz der Truppe. Am meisten freuten sich die Trainer über die Tatsache, dass alle angetretenen Kinder Torerfolge feiern konnten. Eine Superleistung.

Auch das U11 Team startete in der Kategorie Beginners. Spielte allerdings eine Partie Mini-Handball und 4 Partien Schlumpfball. Grund für den Mix war, dass es zu wenige Teams in der Kategorie U9 Challenger gab.

So kam es, dass sich unsere «Grossen» mit jüngeren Kindern messen mussten und zwar im Mini-Handball. Allerdings klappte die Umsetzung von Seiten des Veranstalters nicht ganz und es war nicht von vorneherein klar, welche Handballform im nächsten Spiel gespielt werden würde. Die Kinder bekundeten aber keine grosse Mühe mit den Umstellungen.

Das Team beendete das Turnier mit drei Siegen und zwei Niederlagen. Auch hier durften sich alle Teilnehmer in der Torschützenliste eintragen lassen.

Herzliche Gratulation!

zeige Seite:1-6>>>|

Neuen Bericht verfassen:

Bitte füllen Sie mit * markierte Felder korrekt aus. JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name: (Pflichtfeld)*
email: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)*
Bild hochladen:
jpg - jpeg - gif - png   (max. 10 MByte)
Ihr Kommentar: *
(Das Bild wird erst beim speichern links oben eingefügt)
 
Bitte tragen Sie den Zahlencode ein:*
Captcha

Startseite Kontakt-Formular Satus TV Birsfelden Copyright ©1997-2019 Powered by CMSimple Template: ge-webdesign.de Login

nach oben