Startseite > Handball > Partille Cup 2017

Partille Cup 2017

Partille Cup LogoMädchenhandball Abenteuer Partille- Cup 2017

 

Es ist Sonntagmorgen, 06.45h am Badischen Bahnhof. Wir alle sind gespannt, was da auf uns zukommen wird. Die eine oder andere Träne wird noch verdrückt und ab geht’s aufs Perron. Pünktlich fährt der ICE nach Hamburg los und wenig mehr als sechs Stunden später sind wir dort und steigen um in den Zug nach Kiel. Vom Bahnhof dann zur Fähre, die ersten kämpften schon mal mit ihrem Gepäck. Riesig ist diese Fähre, elf Stockwerke hoch, Platz für 2’500 Passagiere und unzählige Lastwagen und Autos, ein schwimmendes Hotel mit Duschen und Fernseher in jeder Kabine. Auf Dem Sonnendeck genossen wir die tolle Aussicht, ein Bier (also nur die Leiter) und das mitgeführte Abendessen. Eindrücklich war auch der Sonnenuntergang; wobei das ja so nicht stimmt, aber lassen wir das.

 Überfahrt nach Schweden

Ich weiss zwar nicht wann, aber doch kam einmal der Zeitpunkt, wo alle in ihren Kabinen waren. Mitten in der Nacht wurde die See auch noch rauer. Einigen Mitreisenden bekam das leider nicht so gut und das Frühstück fiel teilweise aus. Erst kurz vor Göteborg beruhigte sich die Sache wieder und wir genossen eine wunderbare Einfahrt in den Hafen. Wo früher Werften und Trockendocks waren, sind heute schöne Wohnquartiere und High-Tech Parks entstanden.

Unsere Schule in Bräcke liegt sehr idyllisch in einem Wäldchen, gut versteckt von der Strasse mit einem schönen Fussballplatz davor.  Nach dem Bezug des Schulzimmers ging es zum ersten Mal ans Joggen und Schlumpfball Spielen mit einer kurzen Trainingseinheit im Anschluss. Nach so langer Reise tat die Bewegung gut. Und dann, endlich! Alle haben drauf gewartet. Besuch des Heden Center mit dem grossen SHOP! Und nebenbei noch mit 26 Handballfeldern. Pullis und T-Shirts standen hoch im Kurs und so ziemlich alle haben sich gleich am ersten Tag eingedeckt. Nach dem Nachtessen fand noch ein spontanes Pferderennen statt, das die Lebensgeister bei allen wieder geweckt hat. Nachtruhe gabs auch noch, allerdings ist es schon noch gewöhnungsbedürftig, dass es nachts gar nicht richtig dunkel. Trotzdem mussten wir um halb sieben aufstehen, das erste Spiel stand bereits um 09.40h auf dem Programm. Eine Runde in die Gesichter der Girls offenbarte alle Facetten von «Fit wie ein Turnschuh» bis «zur letzten Überlebenden einer durchwachten Nacht».

 Turnier Partille Cup 2017

 

Die Geschichte des ersten Spiels ist rasch erzählt: Drei Topchancen nicht verwertet und schon ist der Rückstand in der kurzen Spielzeit nicht mehr aufzuholen, 4:6 verloren. Eigentlich unnötig. Am späten Nachmittag waren wir zur Eröffnungsfeier eingeladen. eine Wahnsinns-Party mit Lichtshow, Musik und Unterhaltung im Scandinavium, wo bis zu 14'000 Menschen Platz finden. Am Mittwoch hatten wir unsere beiden Spiele erst am späten Nachmittag, was uns Zeit gab, am Morgen nicht zu Shoppen, sondern auf dem Kunstrasenfeld bei der Unterkunft zu trainieren.

Das erste Spiel bestritten wir gegen Sarpsborg, das zweite gegen Fet IL, beide aus Norwegen. Die Girls haben gekämpft und sich ohne Furcht ins Getümmel gestürzt, es gab Kratzer, eine doofe Steissbeinprellung, einen Fuss in den Bauch, trotzdem gingen beide Spiele verloren. Aber die Moral blieb intakt, die Aussicht auf zwei weitere Spiele am nächsten Tag und später am Nachmittag in den Lisebergpark halfen dabei natürlich sehr. Wiederum mussten wir früh aufstehen, das erste Spiel war um 09.40h gegen Aranäs aus Schweden. Endlich lief es so wie wir uns das vorstellten. Schnell in Führung und den Vorsprung nicht mehr hergegeben. Ein souveränes 13:7 war dann der Lohn dafür. Und diesen Schwung wollten wir gegen Herning (DK) mitnehmen. Nur kam es anders, das bekannte Drehbuch mit frühem Rückstand und vergebenen Topchancen vereitelte einen zweiten Sieg. Somit waren wir in der B-Runde und trafen in der ersten K.O.-Runde auf Grotta aus Island. Aber erst war da noch der Besuch im Liseberg Park, dem grössten Vergnügungspark in Skandinavien. Eine Achterbahn, die während des Loopings noch eine Schraube dreht, eine Art Roulette mit Süssigkeiten als Gewinn und anderes stand zur Unterhaltung zur Verfügung. Wir verbrachten einen gelungenen Nachmittag abseits vom Handball. Und dann war es soweit: das erste Spiel in der KO-Runde. Aber es wollte und sollte nicht sein, wir unterlagen einem Gegner, den wir an einem guten Tag schlagen. Woran es lag? Müdigkeit, ein paar Wehwehchen, die Schiedsrichter, Nervosität? Wohl von allem ein wenig. Erst wenige Minuten vor Schluss kamen wir in die Gänge und hätten es fast noch geschafft, aber eben leider nur fast. Schade, unser Abenteuer ist jetzt zu Ende.

 Turnier Partille Cup 2017

Am Nachmittag konnten die Girls dann wählen zwischen einem Besuch des Universeums, einer Shopping Tour, weitere Spiele zu schauen und zu Chillen. So schnell geht eine Woche vorbei. Am Samstag, dem Tag der Abreise, wollten die Girls noch den gleichaltrigen Jungs der HSG Nordwest bei deren Spiel zuschauen. Das hiess, nochmals früh aufstehen, dann packen und zum letzten Mal ins Heden Center, die letzten Kronen ausgeben. Viel Zeit blieb aber nicht mehr bis zur Abfahrt der Autofähre nach Kiel und von dort mit der Bahn nach Hause, wo wir pünktlich kurz vor 23 Uhr ankamen. Es war eine megageniale Woche, wir waren eine tolle Gruppe und die meisten würden am liebsten nächstes Jahr wieder nach Göteborg fahren. Naja, wer weiss??

Wer will ein solches Abenteuer nicht auch erleben? Kommt doch im Training vorbei, die Trainingszeiten findet ihr auf www.satusbirsfelden.ch .

Demolektion Handball in der Schule

Im Zeitraum vom 16.4.2018 bis 21.6.2018 bieten wir von Mo–Do Vormittag Lektionen an.

Profitieren Sie von kostenlosen stufengerechten Demolektionen im Turn- und Sport-unterricht mit Spiel- und Übungsformen. Durchgeführt von einer erfahrenen J&S Leiterin oder einem erfahrenen J&S Leiter.

Anmeldeformular Demolektion*

*Bitte verwenden Sie den Internet Explorer für das direkte ausfüllen des Formulars.


BLBK

Unsere Sponsoren

Sponsor Hotel Alfa

# News02 = Sponsoren 2016/17